CD Empfohlen

A trebles voice

A trebles voice - Cover
KAC:
Verpackung: Jewelcase
Kommentar schreiben (0 Kommentare)

pueri oblati

Unter pueri oblati versteht man Kinder i. d. R. Knaben, die von Ihren Eltern ins Kloster gegeben wurden mit dem Ziel, die Klerikerlaubahn ein zu schlagen. Die Versorgung mit Unterkunft, Essen und Bildung erfolgte durch das jeweilige Kloster. Franz Michael Konrad datiert den Beginn dieses Brauches auf das 6. bis 7. Jh. und führt auch aus, dass es diesen auch an Domkirchen gegeben hat.806
Auch der Begriff Klosterknaben ist in dem Zusammenhang zu sehen.

Es ist davon aus zu gehen, dass diese Knaben auch für die musikalische Gestaltung von Gottesdiensten herangezogen wurden. Ein Beispiel dafür wäre Jakob Fugger der Reiche, der ursprünglich für die geistliche Laufbahn bestimmt war.

Quellen

806 Konrad, Franz Michael, Geschichte der Schule: von der Antike bis zur Gegenwart, München, 2007, S. 27.

 

 
Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Choristen Interviews

Macht es Sinn, einzelne Choristen eines Chors zu interviewen?

Diese Frage hat sich gestellt und kann ganz klar mit ja beantwortet werden. Warum, wenn diese in verschiedenen Jahrgängen von Chören immer wieder erfolgen, helfen sie, ein Bild von den Beweggründen und Hintergründen einer Chormitgliedschaft zu zeichnen und deren Veränderungen durch die Zeit.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Prior Adilbert von Augsburg

Was über Prior Adilbert von Augsburg bekannt ist, wissen wir im Wesentlichen aus dem Prolog der Vita Sintperti: "Ego itaque Adilbertus, Prior Augustensis coenobii Ordinis divi Benedicti, quondam in iuventute parvulorum paedagogus, vovi et proposui ..."787
Uns ist sein Testament von 1234 bekannt und seine Zeugenschaft von 1240. Weitere Lebensdaten sind derzeit nicht bekannt. Eine umfangreiche Darstellung zu Adilbert findet sich in der Dissertation von Nonnosus Bühler OSB786.

Quellen

786 P. Nonnosus Bühler, Die Schriftsteller und Schreiber des Benediktinerstiftes St. Ulrich und Afra in Augsburg während des Mittelalters, Dissertation an der LMU München, 1916, S. 29 ff.
787 Pez, Bernhard [Herausgeber]/Hueber, Philibert [Herausgeber]/Salomusmüller, Georg Wilhelm [Mitwirkender] [Illustrator]: Thesaurus Anecdotorum Novissimus: Seu Veterum Monumentorum, pr?cipuè Ecclesiasticorum, ex Germanicis potissimùm Bibliothecis adornata Collectio recentissima Augustae Vindelicorum & Graecii Anno 1721, II. pars III Spalte 355.

 
Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Säkularisation

Unter Säkularisation versteht man die staatliche Einziehung oder Nutzung kirchlicher Besitztümer.

 

Diese hatte die Aufhebung von Klöstern und Hochstiften zur Folge.
In Bayern z. B. zwischen 1799 und 1806. Damit fanden auch erst einmal die diesen Institutionen angeschlossenen Schulen ihr Ende, so sie der neue Landesherr nicht übernahm.
Für das Knabenchorarchiv und seine Betrachtungen ist das insofern wichtig, da damit auch Hofkapellen und Sinknaben-Institute ihr Ende fanden.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Unterkategorien

Die in dieser Kategorie angezeigten Artikel, beruhen auf Beobachtungen. Auf Grund der bisher gefundenen und gelisteten Knabenchöre, d.h. aber auch, dass es Abweichungen geben kann die nur nicht bekannt sind oder noch nicht bekannt sind.

Seite 1 von 6

Free Joomla! template by L.THEME

We use cookies to improve our website and your experience when using it. Cookies used for the essential operation of this site have already been set. To find out more about the cookies we use and how to delete them, see our privacy policy.

  I accept cookies from this site.
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk