CD Empfohlen

A trebles voice

A trebles voice - Cover
KAC:
Verpackung: Jewelcase
Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Definitionen

1 Knabenchor
1.2 Die  einzigen Definitionen für Knabenchor die im Internet zu finden waren
1.2.1 Wikipedia
„In einem Knabenchor bzw. bei den Sängerknaben werden im Gegensatz zu einem gemischt besetzten Kinder- und Jugendchor die Sopran- und Altstimmen von Jungen („Knaben“) gesungen.“  
1.2.2 Österreichischen Musiklexikon Alexander Rausch Rudolf Flotzinger
„Kinder männlichen Geschlechts vor ihrem Stimmbruch, die als Sänger ausgebildet sind und auftreten. gefunden." 602 
1.3 Kritik
Die Definition von Wikipedia passt auch für Formationen die kein Chor sind und definiert negativ durch Abgrenzung!
1.4 Unsere Variante:
Alle Mitglieder sind vom Genotyp Mann. Mindestens Mitgliedszahl 8 die den Stimmbruch oder die Mutation noch nicht erreicht haben und daher die Stimmlagen Sopran und Alt singen können. Er tritt als eigenständiges Ensemble auf.
Wir orientieren uns, an der Version des Österreichischen Musiklexikon, jedoch mit Ergänzungen die sich aus dem täglichen Umgang mit dem Thema als sinvoll erwiesen haben. Die Mitgliederzahl ergibt sich daraus, dass kleiner Formationen in der Musik eigenständige Bezeichnungen haben.
2 Social Media
  Gemeint sind Internet Plattformen Dritter über die ein Austausch über verschiedenste Themen stattfindet. Zu beachten ist dabei, dass es i. d. R. keinerlei Redaktion gibt die Beiträge hinsichtlich deren Inhalte und Wahrheitsgehalt prüft. Es ist deshalb besonders auf den Verfasser und dessen Intensionen zu achten. Von einer wissenschaftlichen Diskussion kann nicht ausgegangen werden.
3 Chorknaben
  Bei deutschsprachigen Schriften bis etwa zur Mitte des 20. Jahrhunderts ist zu prüfen, was mit diesem Begriff gemeint ist. Es kann sich dabei um das Mitglied oder Mitglieder eines Knabenchors handeln aber genauso um Messdiener, Ministranten oder niederen Klerus. Viele Texte lassen hier nur die Vermutung zu.
Quellen

602  Alexander Rausch/Rudolf Flotzinger, Art. „Sängerknaben‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: 23.10.2019 (https://www.musiklexikon.ac.at/ml/musik_S/Saengerknabe.xml). (abgerufen 23.10.2019).

 
Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Der Institutsbegriff

Im Rahmen von Knabenchören taucht immer wieder der Begriff Sängerknabeninstitut oder ähnliche Wordkombinationen mit Institut  auf.  Die Verwendung erfolgt hier ohne Beachtung der aktuellen Rechtsprechung des 20. / 21. Jhdt. da diese Namensgebung schon deutlich älter ist. Die erste momentan bekannte Verwendung ist im 16. Jhdt.  in Eichstätt. (Institut der Sängerknaben).

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Übersetzungen

Pureri cantores

Wenn hier eine Übersetzung notwendig, wird Sängerknaben verwendet. Dies ist insofern sinnvoll, dass man sich nicht in die Bedeutungsproblematik von Chorknaben verfängt.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Zur Auswahl von Zeitungsartikeln als Quellen

Artikel muss uns bekannt sein!

Voraussetzung:

Artikel muss frei zugänglich sein, alle zur Zitation notwenigen Angaben müssen vorhanden sein, Der Artikelinhalt muss zur Ergänzung  des Bilds des Knabenchors und seiner Mitglieder geeignet sein.

Ausschluss:

Nur mit Zeitungsabonnement lesbar. Inhalt identisch mit, Chorhomepage oder weiteren anderen Artikeln.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Bildnachweis:

Bild1, Bild 2, Bild 25, Bild 26, Bild 27, Bild 28, Bild 29, Bild 30, Bild 50, Bild 53, Bild 55, Bild 65 Eigenproduktion.

Bild 4 Pressefoto Züricher Kammerorchester © Sandro Diener
Bild 5 Pressefoto Münchner Knabenchor © Andreas Selter
Bild 6 By Bachhaus.Eisenach (Own work) [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons
Bild 7 Pressekit Dresdner Kreuzchor
Bild 8 Pressebilder Soloturner Singknaben © fototina.ch
Bild 9 Pressebild ©Zörnig
Bild 10 Quelle:Pressestelle Bistum Essen
Bild 11 By Jkoepple (Own work) [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons
Bild 12 Zoefotografie Pressefoto St. Florianer Sängerknaben
Bild 13 Pressebild Trierer Sängerknaben
Bild 14 Universitätsbibliothek Leipzig, Porträtstichsammlung, Inventar-Nr. 5/95
Bild 15 By Mathäus Küsel (http://www.portraitindex.de/documents/obj/33901204) [Public domain], via Wikimedia Commons Coburg, Kunstsammlungen der Veste Coburg, Inventar-Nr. II,371,59
Bild 16 SOB 15, Ensemble ›Feuer‹, Bühne 13, Foto: Thomas Bachmann
Bild 17 © Herwig Prammer / Theater an der Wien
Bild 18 © Herwig Prammer / Theater an der Wien
Bild 19 © Marie-Laure Briane / Gärtnerplatz
Bild 20 © Arno Declair / Staatsoper Hamburg
Bild 21 © Andreas J. Etter / Hessisches Staatstheater Wiesbadner
Bild 22 © D. Jaussein / Opéra Nice Côte d’Azur (genehmigt durch Herrn Jaussin 17.05.2018 via Facbook)
Bild 23 © Johan Persson / Garsington Opera (genehmigt durch E-mail Frau Clare Adams | Press & PR Consultant)
Bild 24 © Johan Persson / Garsington Opera (genehmigt durch E-mail Frau Clare Adams | Press & PR Consultant)
Bild 25 Kirby Shaw - Press Kit, (abgerufen 06.11.2018).
Bild 26 Pressebild
Varsity Troubadors YBC-photo by Kevin Fox
Bild 31 Bernhard Walterscheid at German Wikipedia [CC BY-SA 3.0 de],from Wikimedia Commons
Bild 32 Thibaut KNOP, Pressebilder
Bild 33 Foto: Daniela-Maria Brandt © Carl-Orff-Stiftung/Archiv: Orff-Zentrum München
Bild 34 Staats- und Stadtbibliothek Augsburg
Bild 35 Staats- und Stadtbibliothek Augsburg
Bild 36 mit Genehmigung von Otto Groll
Bild 37 Stadt Halle (Saale)/Thomas Ziegler
Bild 39 Media Resources – Keystone State Boychoir
Bild 43 Göteborgs Gosskör
Bild 44 Vinzentiner Knabenchor
Bild 45 ©Thomas Kunsch
Bild 46 © San Francisco Boy Chorus (Werbematerial des Chors)
Bild 47 Pressebild Oliver Rudin
Bild 48 Jacob Mathiasen Pressebild
Bild 49 mit freundlicher Genehmigung des jüdischen Museums Berlin
Bild 52 ©Stockholms Gosskör/Fotograf Barbro Kaufmann
Bild 54 © Lübecker Knabenkantorei an St. Marien
Bild 56 Pressematrial des Chors
Bild 58 (© Armin Bardel) und „Solisten der St. Florianer Sängerknaben“
Bild 60 © Knabenkantorei, Fotograf: Olaf Malzahn.
Bild 61 © Chor Fidelisknaben
Bild 62 © Supercalafragiclisticexpialadotious via Wikipedia
Bild 63 © Estonian National Opera
Bild 64 © Limburger Domsingknaben
Bild 66 © Wilfried Hösl   Bayrische Staatsoper Pressestelle
Bild 67 © 1995 Angel Records Pressemappe
Bild 68 Schrøder/ Sverresborg Trøndelag Folkemuseum

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Seite 1 von 3

EasyCookieInfo

Free Joomla! template by L.THEME